Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Chuck Norris

© Corporal Lynn Murillo / gemeinfrei

08.03.2010

Synchronsprecher Chuck Norris ist in Wahrheit ein Ossi

Und „Til Schweiger kann nicht sprechen“.

München – Chuck Norris ist in Wahrheit ein Ossi. Zumindest was seine deutsche Stimme betrifft: Jürgen Kluckert, der 1980 aus Ostberlin in den Westen floh, synchronisiert seit nunmehr 25 Jahren den US-Star. Bei ihm „muss man während der Arbeit vor allem eine Menge Laute machen, wenn er kämpft“, sagt Norris‘ Stammsprecher im Exklusiv-Interview mit TELE 5.

Sehr gern würde der Schauspieler mit der voluminösen Stimme Chuck Norris mal kennenlernen: „Dafür, dass er Kickboxer ist, hat er im Film eine wahnsinnige Karriere gemacht. Und für sein Alter ist er auch noch ungeheuer fit.“

Erstmals synchronisierte Kluckert den amerikanischen Kino-Fighter 1985 in ‚Cusack – Der Schweigsame‘: „Die Synchronfirma hat mir als Option eine ganze Woche Arbeitszeit gegeben. Und dann sprach Chuck Norris so wenig Text im Film, dass ich für die ganzen Aufnahmen gerade mal eine Stunde brauchte“, lacht er. „Aber den Sprung, den Norris zu ‚Walker, Texas Ranger‘ gemacht hat, finde ich schon klasse. Man sieht, dass er als Schauspieler sehr viel besser geworden ist“, so Kluckert.

Zwar trägt der Ostberliner einen Vollbart wie Norris, hat aber sonst nur wenig mit dem Actionhelden gemein: „Ich bin überhaupt nicht sportlich. Und Leute zusammenschlagen könnte ich auch nicht“, schmunzelt er. Vom Naturell entspricht der 66-Jährige eher einer anderen Figur, der er Leben einhaucht: Benjamin Blümchen. Eine elefantöse Rolle, wie Kluckert befindet: „Ein wahnsinniger Kraftaufwand“, sagt er zu TELE 5.

Nur wenn Schauspieler wie Til Schweiger die Synchron-Branche kritisieren, wird Chuck Norris‘ Stimm-Double ungemütlich: „Herr Schweiger kann nicht synchronisieren und auch nicht sprechen. Ich habe kürzlich einen Film mit ihm gesehen, da war er als Schauspieler ganz lustig. Aber über Sprache und übers Sprechen sollte er sich besser nicht auslassen. Ich finde es auch eine Unsitte, dass man Stars braucht, um Disney-Filme zu promoten. Mit den meisten prominenten Sprechern können die Kinder doch gar nichts anfangen.“

Dass auch Kluckert gern ein Star geworden wäre, daraus macht der viel beschäftigte Synchronsprecher (u. a. Morgan Freeman, Danny Glover, Robbie Coltrane) keinen Hehl: „Wenn jemand Schauspieler werden möchte, will er berühmt werden. Auch ich bin so angetreten“, sagt Kluckert. „Mein Klassenziel habe ich also nicht erreicht.“ Dennoch sei er mit seinen Leben und seinem Beruf sehr zufrieden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© ots / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/synchronsprecher-chuck-norris-ist-in-wahrheit-ein-ossi-8071.html

Weitere Nachrichten

Celine Dion in "Wetten, dass..?" am 09.11.2013 in Halle Saale

© über dts Nachrichtenagentur

Celine Dion Sängerin will mit Konzerten Lebenswerk ihres Mannes ehren

Die kanadische Sängerin Céline Dion gedenkt ihres verstorbenen Ehemannes Réne durch ihre Konzerte: "Wenn ich heute auf der Bühne stehe, habe ich das ...

Taxi-Fahrer

© über dts Nachrichtenagentur

Marc Almond „Ich singe weder in Taxis noch in Handys hinein“

Marc Almond, der ehemalige Sänger des Popduos Soft Cell, ist genervt von Aufforderungen, den Song "Tainted Love" aus dem Jahr 1981 zu singen: "Ich singe ...

Sönke Wortmann

© über dts Nachrichtenagentur

"Bild am Sonntag" Sönke Wortmann sieht sich nicht als „Frauentyp“

Regisseur Sönke Wortmann hatte in seiner Jugend kein Glück mit den Frauen. In einem Gespräch mit "Bild am Sonntag" sagte er: "Ein Frauentyp war ich leider ...

Weitere Schlagzeilen