Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

AWD-Arena in Hannover bekommt neuen Namen

© dapd

13.02.2013

Swiss-Life AWD-Arena in Hannover bekommt neuen Namen

Interessenten stehen offenbar schon bereit.

Hannover – Nach elf Jahren erhält die AWD-Arena in Hannover einen neuen Namen. Der zur Jahresmitte auslaufende Vertrag für das Fußballstadion von Bundesligist Hannover 96 werde von Swiss Life (vormals AWD) nicht verlängert, erklärte das Unternehmen am Mittwoch nach Gesprächen mit dem Verein. Als Grund nannte das Unternehmen, dass keine Einigung zu der Bewertung des Sponsoringpakets erzielt werden konnte.

Im Vergleich zu den bisherigen Konditionen habe man dem Verein ein höheres Angebot gemacht, aber keine verbindlichen Zusagen erhalten. Medienberichten zufolge haben sowohl der Autozulieferer Continental als auch das Versicherungsunternehmen HDI Interesse an einem weitergehenden Sponsoring mit dem Fußballverein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/swiss-life-awd-arena-in-hannover-bekommt-neuen-namen-60142.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen