newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

"Superkampf" Klitschko gegen Haye geplatzt

Haye lehnt Angebot vom Klitschko-Management ab.

München – Der angedachte “Superkampf” im Schwergewicht zwischen WBC-Champion Witali Klitschko und dem Briten David Haye ist offenbar geplatzt. “Haye hat unser Angebot abgelehnt”, sagte Klitschkos Manager Bernd Bönte am Montag bei einer Pressekonferenz in München: “Ich glaube nicht, dass er der nächste Gegner ist.” Klitschko verteidigt am Samstag in der bayerischen Landeshauptstadt seinen Titel gegen den Briten Dereck Chisora.

Im Sommer sollte es dann zu dem Kampf gegen Ex-WBA-Weltmeister Haye kommen, der am 2. Juli letzten Jahres nach Punkten gegen Wladimir Klitschko verloren hatte und danach seinen Rücktritt erklärte. Für einen lukrativen Kampf gegen Witali Klitschko hatte der 31-Jährige jedoch die Bereitschaft angedeutet, aus dem Ruhestand zurückzukehren. Das Scheitern der Verhandlungen könnte allerdings auch ein Pokerspiel des Haye-Managements sein.

Pikanterweise ist Haye als Co-Kommentator des englischen Fernsehens beim Kampf gegen seinen Landsmann Chisora tätig. Der Londoner hatte zuletzt im Dezember einen EM-Kampf gegen den Finnen Robert Helenius verloren, dennoch begegnete Klitschko ihm mit großem Respekt: “Es wird eine Prüfung für mich. Ich möchte den Jungen nicht unterschätzen. Er ist hart, willig, hungrig, wild und jung”, sagte der 40-Jährige. Allerdings habe der 27 Jahre alte Engländer “den falschen Gegner. Mich kann niemand stoppen, auch nicht er”.

Der Ukrainer zeigte sich zuversichtlich, in seinem 47. Profi-Kampf am Samstag in der ausverkauften Münchner Olympiahalle seinen 44. Sieg zu landen. “Er ist der beste Herausforderer. Ein Champion muss gegen die Besten kämpfen. Deshalb werde ich mit dem Kampf noch weiter Box-Geschichte schreiben.”, sagte der “Boxer des Jahres 2011″.

Chisora ließ sich von Klitschkos Worten nicht beeindrucken. “Er war ein großartiger Boxer. Aber heute ist er das nicht mehr”, sagte er. Die Angst seines großen Gegners können er “riechen”, führte der Weltranglisten-14. mit Blick in Richtung Klitschko fort.

13.02.2012 © dapd / newsburger.de

Weitere Meldungen

Stanozolol Doping-Prozess gegen Profi-Boxer Felix Sturm geplatzt

Juristischer Punktsieg für den Profi-Boxer Adnan Catic, alias Felix Sturm: Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) aus Justizkreisen erfuhr, ist der Doping-Prozess gegen den gebürtigen Leverkusener mit bosnischen Wurzeln zunächst geplatzt. ...

Regina Halmich „Klitschko hat große innere Stärke gezeigt“

Die mehrfache deutsche Boxweltmeisterin Regina Halmich hat trotz der anhaltenden Gerüchte nicht mit dem Rücktritt von Wladimir Klitschko gerechnet. "Das hat mich sehr überrascht", sagte Halmich der Zeitschrift "Gala" (Ausgabe 33/2017). ...

Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Boxen Arthur Abraham spricht über Karriereende

Wladimir Klitschko „Ich habe gelitten wie ein Hund“

Schwergewicht Klitschko hält sich nicht für einen langweiligen Boxer

Lennox Lewis über Klitscho „Ihm fehlt noch der wichtigste Gürtel“

Boxen Marco Huck will Vertrag bei Sauerland nicht verlängern

Boxen Huck geht mit gutem Gefühl in Kampf gegen Arslan

"Champion Emeritus" Vitali Klitschko vorerst nicht mehr Box-Weltmeister

Boxen Klitschko gewinnt nach Punkten

Boxen RTL überträgt WM-Fight Klitschko vs. Povetkin

Orlando Cruz Erst Weltmeister, dann heiraten

Erneut ausgerastet Dereck Chisora wollte Wladimir Klitschko verprügeln

"Iron Mike Productions" Mike Tyson kehrt ins Boxgeschäft zurück

Wladimir Klitschko Angst vor Niederlage treibt mich an

Wladimir Klitschko Johnathon Banks neuer Trainer

Boxen Chisora legt Einspruch gegen Lizenzentzug ein

Boxen Marco Huck bleibt im Cruisergewicht

Boxen Oscar de la Hoya erklärt offiziell Karriereende

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »