Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.02.2010

Süditalien Zahlreiche Bewohner müssen nach Erdrutschen Wohnungen verlassen

Messina – In Süditalien haben heute viele Bewohner wegen massiven Erdrutschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Vor allem in den Regionen Kalabrien und Sizilien kam es zu Evakuierungen der Bevölkerung. Offiziellen Angaben zufolge werden derzeit ganze Dörfer in Sicherheit gebracht. Etwa 2.300 Menschen aus dem kalabrischen Dorf Maierato wurden letzte Nacht in dem nahe gelegenen Ort Vibo Valentia untergebracht. Neben herabstürzenden Schlammmassen müssen sich die Menschen auch vor der Gefahr schützen, die von den beschädigten Gebäuden ausgeht. Durch die starken Erdrutsche haben sich vielerorts Risse in Häuser, Kirchen und Schulen gebildet. Bereits im vergangenen Oktober kam es in der Nähe von Messina in Sizilien zu Überschwemmungen und Erdrutschen, wobei 37 Menschen ums Leben kamen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sueditalien-zahlreiche-bewohner-muessen-nach-erdrutschen-wohnungen-verlassen-7148.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Weitere Schlagzeilen