Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Pistorius-Verteidiger weist Mordvorwürfe zurück

© über dapd

19.02.2013

Südafrika Pistorius-Verteidiger weist Mordvorwürfe zurück

Sportler soll vier Mal durch eine Tür auf seine Freundin geschossen haben.

Pretoria – Der südafrikanische Leichtathlet Oscar Pistorius hat sich bei einer Gerichtsanhörung am Dienstag gegen Mordvorwürfe gewehrt. Sein Verteidiger wies die Behauptung der Staatsanwaltschaft zurück, Pistorius habe seine Freundin vorsätzlich erschossen, wie Journalisten des südafrikanischen Senders SABC im Online-Kurznachrichtendienst Twitter berichteten. Das Gericht sollte darüber entscheiden, ob der Spitzenathlet, dem tödliche Schüsse auf seine Lebensgefährtin Reeva Steenkamp zur Last gelegt werden, gegen Kaution freigelassen wird. Der 26-Jährige sitzt seit Freitag in Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft gab Medienberichten zufolge an, Pistorius habe durch eine verschlossene Tür hindurch vier mal auf Steenkamp geschossen, die im Badezimmer gewesen sei. Drei Schüsse hätten Steenkamp getroffen, berichteten die britischen Sender BBC und Sky News. Zuvor habe der beinamputierte Pistorius noch seine Prothesen angelegt.

Nach den Schüssen habe Pistorius die Badezimmertür aufgebrochen und Steenkamp in ein tiefer liegendes Stockwerk getragen, hieß es in den Berichten weiter. Sicherheitskräften habe der Sportler gesagt, er habe gedacht, die Person im Badezimmer sei ein Einbrecher, berichteten SABC-Journalisten. Die Staatsanwaltschaft halte diese Version jedoch für einen Teil eines Mordplans.

Steenkamp sollte noch am Dienstag beigesetzt werden

Der Paralympics-Sieger weinte Medienberichten zufolge während der Anhörung. Neben der Familie des Sportlers waren auch Hunderte nationale und internationale Medienvertreter für den Gerichtstermin nach Pretoria gekommen. Nur 26 von ihnen wurden laut dem südafrikanische Fernsehsender News 24 aber in den Gerichtssaal vorgelassen.

Pistorius, der mit verkümmerten Beinen geboren wurde und nun auf zwei Prothesen läuft, hatte bei den Paralympics in London voriges Jahr Gold über 400 und 4×100 Meter Staffel gewonnen. Als wohl bekanntester „Blade Runner“ der Welt sorgte er zudem international für Schlagzeilen, als er 2012 auch an den Olympischen Sommerspielen für Nichtbehinderte mit bemerkenswertem Erfolg teilnahm und erst im Halbfinale über 400 Meter ausschied.

Am Dienstag sollte zudem die Feuerbestattung Steenkamps in Port Elizabeth stattfinden. SABC berichtete, zahlreiche Journalisten hätten vor dem Krematorium gewartet. An der Beisetzung hätten aber nur Familie und enge Freunde der 29-Jährigen teilnehmen dürfen. Der Halbbruder der Toten wollte sich dem Sender zufolge danach an die Medien wenden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© 2013 AP. All rights reserved, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/suedafrika-pistorius-verteidiger-weist-mordvorwuerfe-zurueck-60628.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen