Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.08.2010

Südafrika Mindestens vier Tote nach Schießerei in Goldmine

Johannesburg – In Südafrika sind in einer verlassenen Goldmine vier Leichen aufgefunden worden. Das teilte die örtliche Polizei am Freitag mit. Medienberichten zufolge soll es in der Mine östlich von Johannesburg zu einer Schießerei zwischen illegalen Bergarbeiter, die schon seit Monaten nicht bezahlt wurden, und Wachleuten gekommen sein. Dabei seien bis zu 20 Menschen getötet worden. Andere Berichte sprachen von lediglich zwei vermissten Personen.

Die Ermittlungen der Polizei und die Suche nach weiteren Leichen dauert an. In Südafrika kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit illegalen Bergarbeiter, die oft Monate unter Tage nach Gold schürfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/suedafrika-mindestens-vier-tote-nach-schiesserei-in-goldmine-12996.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen