Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Rettungsdienst

© Jan-Philipp Strobel / Archiv über dpa

05.03.2015

Stuttgart Klinikmitarbeiter gerät in Hubschauber-Rotor und stirbt

Ermittlungen zum Unfallhergang wurden aufgenommen.

Stuttgart – Ein Mitarbeiter ist am Donnerstagmorgen auf dem Hubschrauberlandeplatz eines Stuttgarter Klinikums in den Heckrotor eines Hubschraubers der Luftrettung geraten und gestorben. Das teilte die DRF Luftrettung mit. Der Hubschrauber sei kurze Zeit vorher auf der Plattform gelandet und sollte einen Patienten in ein anderes Krankenhaus transportieren.

„Der Tod des Mannes macht uns zutiefst betroffen“, sagte Steffen Lutz, Vorstand der DRF Luftrettung. „Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.“

Die Kriminalpolizei und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig haben Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Tödliche Unfälle durch Hubschrauberrotoren kommen nach BFU-Angaben in Deutschland eher selten vor. An den Landeplätzen gebe es in der Regel umfassende Sicherheitsvorkehrungen wie am Boden markierte Bereiche. Sie sollen einen sicheren Weg ausweisen, um sich dem Helikopter zu nähern. Die Festlegungen dafür variierten jedoch bei vielen Landeplätzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stuttgart-klinikmitarbeiter-geraet-in-hubschauber-rotor-und-stirbt-79769.html

Weitere Nachrichten

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Sönke Wortmann

© über dts Nachrichtenagentur

"Bild am Sonntag" Sönke Wortmann sieht sich nicht als „Frauentyp“

Regisseur Sönke Wortmann hatte in seiner Jugend kein Glück mit den Frauen. In einem Gespräch mit "Bild am Sonntag" sagte er: "Ein Frauentyp war ich leider ...

Weitere Schlagzeilen