Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bombenentschärfung am Hauptbahnhof abgesagt

© dapd

25.03.2012

Stuttgart Bombenentschärfung am Hauptbahnhof abgesagt

Alle geplanten Beschränkungen sind damit hinfällig.

Stuttgart – Eine geplante Bombenentschärfung im Stuttgarter Schlossgarten ist abgesagt. Dies teilte das Polizeipräsidium Baden-Württemberg am Sonntag mit. Alle geplanten Beschränkungen seien damit hinfällig, insbesondere die Absperrungen im Umkreis von 325 Metern um den mutmaßlichen Bombenfundort. Bewohner und andere Anlieger würden nicht evakuiert und könnten in ihren Wohnungen bleiben. Nach Angaben der Bahn ist auch der Stuttgarter Hauptbahnhof frei zugänglich. Züge und S-Bahnen verkehrten planmäßig.

Die mutmaßliche Fliegerbombe habe sich bei näheren Untersuchungen durch Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Sonntag als gusseisernes Rohr entpuppt, teilte die Polizei weiter mit. Das alte Wasserrohr sei in keinen Plänen verzeichnet gewesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stuttgart-bombenentschaerfung-am-hauptbahnhof-abgesagt-47362.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen