Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

„Stuttgart 21 ist Vorreiter für Bahnhofsmodell der Zukunft

© dapd

14.01.2012

Verkehr „Stuttgart 21“ ist Vorreiter für Bahnhofsmodell der Zukunft

Durchgangsbahnhöfe bieten laut Briegel im Vergleich zu Kopfbahnhöfen eine deutliche Zeitersparnis.

Landsberg am Lech – Unterirdische Durchgangsbahnhöfe sind nach Einschätzung des Bahnexperten Peter Briegel für die Zukunft des Bahnverkehrs von entscheidender Bedeutung. “Das ist ein Riesenaufwand, es ist sehr teuer, aber für den Bahnverkehr wird es die Zukunft sein”, sagte Briegel, der Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Eisenbahn-Freunde (BDEF) ist, der Nachrichtenagentur dapd. Das umstrittene Bahnhofsprojekt “Stuttgart 21″ übernehme in diesem Zusammenhang eine Vorreiterfunktion.

Durchgangsbahnhöfe bieten laut Briegel im Vergleich zu Kopfbahnhöfen eine deutliche Zeitersparnis, die notwendig sei, um den Bahnverkehr insbesondere für Geschäftsreisende attraktiv zu machen. Gerade in Ballungsräumen wie in Stuttgart gebe es keine andere Möglichkeit, als den bestehenden Kopfbahnhof in einen unterirdischen Tunnelbahnhof umzugestalten.

Beim Bau des neuen Berliner Hauptbahnhofs ist die Bahn diesen Weg bereits teilweise gegangen, als ein Teil der Gleise des früheren Lehrter Bahnhofs als Durchgangsgleise unter die Erde verlegt wurden, sagte Briegel.

Auch in anderen europäischen Metropolen gehen die Verkehrsplaner in den Untergrund. In Paris werde darüber nachgedacht, die Kopfbahnhöfe durch eine unterirdische Strecke zu verbinden, sagte Briegel weiter. In Antwerpen wurde seit 1998 unter dem bestehenden Kopfbahnhof ein Zweiröhrentunnel gebohrt. Von den zehn Kopfgleisen im Obergeschoss blieben sechs bestehen, das erste neue Untergeschoss hat vier Kopfgleise, im zweiten Tiefgeschoss verlaufen zwei Durchgangsgleise, sowie jeweils ein weiteres Gleis. Antwerpen hat damit 14 Gleise.

Auch in Brüssel ist das bereits Realität: Um den Nord- und den Südbahnhof der belgischen Stadt zu verbinden, wurde 1952 der unterirdische Bahnhof Bruxelles-Central in Betrieb genommen. Er hat nach Angaben der belgischen Eisenbahngesellschaft BelRail sechs Gleise. Bis auf die Hochgeschwindigkeitszüge wie den Thalys halten alle Züge.

Dass ein bestehender Hauptbahnhof vollständig tiefergelegt wird wie bei “Stuttgart 21″ ist jedoch nach Angaben des Eisenbahnexperten neu. “‘Stuttgart 21′ ist jetzt der Vorreiter und muss durch alle Instanzen gehen und alles ausbaden.” Das begründe auch den Streit um das Vorhaben.

Dass das Projekt wie von der Bahn geplant 2019 in Betrieb geht, glaubt Briegel nicht. Er rechnet erst 2022 mit der Fertigstellung. “Sie werden bestimmt noch auf irgendwelche Dinge stoßen, die man jetzt noch nicht absehen kann.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stuttgart-21-ist-vorreiter-fur-bahnhofsmodell-der-zukunft-34007.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen