Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sturz von Assad wäre positiv

© AP, dapd

20.04.2012

Ehud Barak Sturz von Assad wäre positiv

Sturz würde den iranischen Einfluss in der Region schwächen.

Jerusalem – Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat einen Sturz des syrischen Präsidenten Baschar Assad als „sehr positiv“ bezeichnet. Assad habe seine Legitimität verloren. Sein Sturz würde den iranischen Einfluss in der Region schwächen, sagte Barak dem US-Fernsehsender CNN am Donnerstag.

Die internationale Gemeinschaft unternehme nicht genügend, um Assad zum Rücktritt zu zwingen. „Der Sturz von Assad wird…ein heftiger Schlag für den Iran sein… Es wird ein sehr positives Ereignis sein“, sagte Barak. Iran und Syrien sind enge Verbündete. Die USA forderten am Donnerstag härtere Maßnahmen, um Syrien zur Einhaltung der Waffenruhe zu zwingen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sturz-von-assad-waere-positiv-51428.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen