Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

30.08.2017

Sturm "Harvey" Steinmeier drückt Trump Anteilnahme aus

Der Tropensturm hatte in Texas für schwere Überschwemmungen gesorgt.

Berlin – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat US-Präsident Donald Trump angesichts der Auswirkungen des Tropensturms „Harvey“ seine Anteilnahme ausgedrückt.

„Die gewaltigen Überschwemmungen und erschreckenden Auswirkungen von Hurricane `Harvey` in Texas und Louisiana haben in Deutschland großes Mitgefühl ausgelöst“, so Steinmeier.

„Meine Landsleute und ich verfolgen mit tiefer Anteilnahme die Schicksale der von diesem außergewöhnlichen Sturm betroffenen Menschen und die angelaufenen Rettungsmaßnahmen. Ich möchte Sie bitten, dem amerikanischen Volk und besonders den Angehörigen der Opfer unsere tiefempfundene Solidarität zu übermitteln“, so der Bundespräsident weiter. „Wenn wir einen Beitrag zur Linderung der akuten Not leisten können, stehen wir dazu selbstverständlich bereit.“

Der Tropensturm hatte in Texas für schwere Überschwemmungen gesorgt, mehrere Menschen kamen ums Leben, Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen. Auch im Bundesstaat Louisiana bereiten sich Behörden und Einwohner auf heftigen Regen und Überschwemmungen vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sturm-harvey-steinmeier-drueckt-trump-anteilnahme-aus-101075.html

Weitere Nachrichten

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Ranghohe türkische Polizisten beantragen Asyl in Deutschland

Ein Jahr nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei haben mehrere ranghohe türkische Polizeibeamte in Deutschland Asyl beantragt. Das berichtet die ...

Militärparade in Nordkorea

© über dts Nachrichtenagentur

Sipri-Institut Nordkorea nimmt unkalkulierbares Risiko in Kauf

Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri hält den jüngsten Raketentest Nordkoreas für geeignet, eine "gefährliche und potenziell destabilisierende ...

Ungarisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Europa-Grüne EU-Abschiebehilfen für Ungarn streichen

In der Debatte über die Flüchtlingspolitik Ungarns hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, Ska Keller, gefordert, dem Land EU-Zuschüsse ...

Weitere Schlagzeilen