Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.07.2010

StudiVZ “kopiert” weitere Facebook-Funktionen

Berlin – Das soziale Internet-Netzwerk „StudiVZ“ hat zu Beginn der Woche zahlreiche Änderungen eingeführt. Neben einer neuen Gestaltung der persönlichen Startseite können Nutzer jetzt auch die Statusmeldungen anderer Nutzer im sogenannten „Buschfunk“ kommentieren. Darüber hinaus wird man an gleicher Stelle informiert, wenn eigene Bekanntschaften online neue Freundschaften schließen oder Fotos hochladen.

Bevor Nutzer die Änderungen benutzen können, müssen sie entsprechende Änderungen an den Privatsphäre-Einstellungen vornehmen. Die Neuerungen ähneln stark der Funktionalität, die der weltweite Marktführer „Facebook“ schon seit Längerem bietet. StudiVZ und Facebook liefern sich in Deutschland zusammen mit anderen Netzwerken einen heißen Wettbewerb. Nach eigenen Angaben haben die „VZ-Netzwerke“ 16,9 Millionen Mitglieder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studivz-kopiert-weitere-facebook-funktionen-11581.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen