Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.06.2011

Studie: Single-Mütter sind gesundheitlich eher angeschlagen

Columbus – Alleinerziehende Mütter sind offenbar gesundheitlich eher angeschlagen, wenn sie das 40. Lebensjahr erreicht haben als verheiratete Frauen. Wie eine Studie der Ohio State University zeigt, leiden Alleinerziehende sehr viel öfter an gesundheitlichen Problemen. Das könne der Studie zufolge nur eine spätere Hochzeit mit dem leiblichen Vater des Kindes rückgängig machen. Eine Hochzeit mit einem anderen Partner wirkt sich hingegen nicht auf den Gesundheitszustand der Mutter aus.

Als mögliche Gründe für die gesundheitliche Belastung führten die Wissenschaftler ein erhöhtes Stressaufkommen und finanzielle Nöte von Singles an. Mittlerweile kommen etwa 40 Prozent der Neugeborenen von Single-Müttern. Dagegen waren es vor 50 Jahren nur zehn Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-single-muetter-sind-gesundheitlich-eher-angeschlagen-21176.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen