Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kondom

© über dts Nachrichtenagentur

18.02.2013

Studie Sex mit dem Ex unter Jugendlichen weit verbreitet

Im jungen Alter probiere man sich mehr aus und sei emotional instabil.

New York – Sex mit einem Ex-Partner ist unter Jugendlichen offenbar weit verbreitet. Wie eine US-Umfrage unter knapp 800 17- bis 24-Jährigen ergab, kommen 44 Prozent der Pärchen, die sich trennen, wieder zusammen. 53 Prozent der Befragten gaben an, Sex habe einen wichtigen Anteil an der Versöhnung gehabt.

Im jungen Alter probiere man sich mehr aus und sei emotional instabil, erklärten Forscher das Verhalten. „Wenn man Sex mit dem Ex-Partner hat, kann man in einer Situation, in man eigentlich getrennt ist, weiterhin emotional verbunden bleiben.“ Dieses Verhalten sei aber kompliziert.

Die Forscher warnen: „Diejenigen, die nach der Trennung in Kontakt bleiben, leiden viel mehr und es fällt ihnen schwer, sich auf Neues einzulassen.“ Außerdem sei es aus gesundheitlicher Sicht riskant, da viele bei einem vertrauten Sexualpartner auf Vorsichtsmaßnahmen verzichten würden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-sex-mit-dem-ex-partner-unter-jugendlichen-weit-verbreitet-60526.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen