Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

11.08.2011

Studie: Privatbanken in Deutschland kommen besser durch die Finanzkrise

Frankfurt/Main – Die Privatbanken in Deutschland kommen laut einer Untersuchung besser durch die Finanzkrise als die Groß- und Landesbanken. Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eine Studie der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Ernst&Young berichtet, sei das vergangene Geschäftsjahr zum Ausbau der Marktposition und zur Stärkung des Personalwesens genutzt worden.

„Insgesamt sind die Privatbanken auch deshalb besser durch die Krise gekommen, weil das Handelsergebnis aus Kapitalmarktgeschäften keinen so großen Stellenwert hat“, sagte Dirk Müller-Tronnier, Leiter der Bankenprüfung bei Ernst & Young. Ausgewertet wurden die Bilanzen von Privatbanken wie etwa des Bankhauses Metzler oder M.M. Warburg der Geschäftsjahre 2009 und 2010.

Im Gegensatz dazu hätten die Groß- und Landesbanken ihre Bilanzsumme auch wegen den Vorgabe der Europäischen Kommission durchschnittlich um sechs Prozent reduziert. Auch bei der Mitarbeiterzahl der Privatbanken sei expandiert worden, im Mittel betrug das Plus ein Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-privatbanken-in-deutschland-kommen-besser-durch-die-finanzkrise-25793.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen