Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

15.02.2015

Studie Nur 45 Prozent der Haushalte nutzen HD-TV

Ein Grund dürfte die Preisgestaltung der Kabelnetz- und Satellitenbetreiber sein.

Berlin – Das hochauflösende HD-Fernsehen hat sich in Deutschland längst nicht flächendeckend durchgesetzt. Nur 45 Prozent der Haushalte hierzulande nutzen HD-TV, wie aus einer Studie des Marktforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag des Satellitenbetreibers Astra hervorgeht und über die die „Welt am Sonntag“ berichtet.

Einige TV-Hersteller bieten ihren Kunden inzwischen bereits Ultra-HD-Fernseher an, die die vierfache HD-Auflösung haben. Allerdings gibt es dafür kaum Inhalte. Je höher die Auflösung, desto schärfer wird das Bild. Jedoch spielt eine Ultra-HD-Auflösung ihre Stärke erst bei größeren Bildschirmen aus.

Ein Grund für die langsame Verbreitung von HD-Fernsehen dürfte die Preisgestaltung der Kabelnetz- und Satellitenbetreiber sein, schreibt die Zeitung. Nur die öffentlich-rechtlichen Sender und einige wenige private Anbieter sind in Deutschland in HD-Qualität kostenlos zu empfangen.

Offenbar sind Satelliten-TV-Nutzer offener für die neuen Technologien als Kabel-TV-Kunden. 2014 gab es mit 55 Prozent erstmals mehr Satelliten-Nutzer, die hochauflösendes Fernsehen sahen, als Zuschauer, die ihre in der Standard-Auflösung empfingen.

Bei den Kabelkunden verzichten dem Bericht zufolge noch immer sechs von zehn Haushalten auf die hohe Auflösung. Das Kabel ist inzwischen der einzige Übertragungsweg, auf dem auch noch analoges Fernsehen empfangen wird. Drei von zehn Kabelnutzer sehen ihre Programme analog.

Trotz Breitband-Boom kann sich das TV-Kabel nicht gegen den Satellitenempfang in Deutschland durchsetzen. 47 Prozent der Haushalte empfangen laut Studie ihre Programme über eine Satellitenantenne, nur 44 Prozent über das Kabel, wie aus der Studie hervorgeht.

Das Antennenfernsehen über DVB-T erreicht immerhin sechs Prozent der Haushalte. Fernsehen über das Internet empfangen demnach etwa 1,5 Millionen Haushalte.

Die höhere Auflösung und damit ein schärferes Bild ist für Käufer von TV-Geräten nicht der Hauptgrund einer neuen Anschaffung. Fast acht von zehn Käufern nannten einen größeren Bildschirm als Motiv, zwei Drittel nannten die höhere Auflösung, und fast ebenso viele entschieden sich für ein neues Gerät wegen der Smart-TV-Funktionen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-nur-45-prozent-der-haushalte-nutzen-hd-tv-78504.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen