Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.10.2009

Studie Nur 25 Prozent der Deutschen verstehen englische Werbeslogans

Hamburg – Nur ein Viertel der Deutschen versteht Werbeslogans auf Englisch richtig. Das hat eine Studie der Namensagentur Endmark ergeben. Wie der „Spiegel“ berichtet, kam es bei der Studie zu teils kuriosen Verständnisproblemen der englischsprachigen Sprüche. Der Werbespruch „live unbuttoned“ des Kleidungsproduzenten Levi`s wurde demnach nur von 15 Prozent als Aufruf zu einem ungezwungenen Lebensstil verstanden. Unter den anderen Antworten tauchten Varianten wie ein „Leben ohne Knöpfe“ oder gar die Propagierung eines „unbekleideten Lebens“ auf. Der YouTube-Slogan „Broadcast Yourself“ wurde teilweise als „Mache deinen Brotkasten selbst“ und die Opel-Werbung „Explore the City Limits“ als „Explosionen an der Stadtgrenze“ verstanden. Bei der Studie, die bereits in den Jahren 2003 und 2006 mehrere Missverständnisse aufgezeigt hatte, wurden 1014 Personen zwischen 14 und 49 Jahren in Hamburg, Köln, Leipzig und München befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-nur-25-prozent-der-deutschen-verstehen-englische-werbeslogans-2617.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen