Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.06.2010

Studie Männer für Kaufsucht genauso anfällig wie Frauen

Friedrichshafen – Männer sind entgegen der landläufigen Meinung offenbar genauso anfällig für Kaufsucht wie Frauen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Dazu ließen die Forscher eine Gruppe von Männern verschiedene Markenlogos bezüglich ihrer Attraktivität beurteilen. Dabei wurde die Gehirnaktivität der Probanden per Magnetresonanztomographie gemessen.

Die Männer, die zur Kaufsucht tendierten, zeigten dabei erhebliche Reaktionen in den gleichen Hirnbereichen, die auch eine zentrale Rolle bei anderen Süchten spielen. Gleichzeitig schienen diese Männer „öfter über ihre Verhältnisse zu leben“, erklärte Studienmitarbeiter Peter Kenning. „Mit unserer Studie konnten wir erstmals nachweisen, dass Kaufsucht kein reines Frauenproblem ist. Männer sind davon stärker betroffen als allgemein vermutet“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-maenner-fuer-kaufsucht-genauso-anfaellig-wie-frauen-11145.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen