Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.04.2010

Studie Junge Raucher haben niedrigeren IQ

Tel Aviv – Junge männliche Raucher haben offenbar einen niedrigeren Intelligenzquotient (IQ) als ihre Geschlechts- und Altersgenossen, die nicht rauchen. Das ist das Ergebnis einer Studie der University of Tel Aviv und des israelischen Krankenhauses Chaim Sheba Medical Center unter rund 20.000 Soldaten im Alter von 18 bis 21 Jahren. Demzufolge lag der durchschnittliche IQ der Nichtraucher bei 101 Punkten. Die Raucher lagen im Schnitt sieben Punkte darunter bei 94. Auch bei Zwillingspaaren, von denen ein Bruder rauchte, lag der IQ des Nichtrauchenden über dem seines Bruders. Beide Gruppen lagen damit im Durchschnitt dieser Altersgruppe von 84 bis 116 IQ-Punkten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-junge-raucher-haben-niedrigeren-iq-9331.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen