Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.12.2009

Hunderte Millionen von Datenverlust betroffen

Zürich – Die Zahl der weltweiten Opfer von Datendiebstahl oder -verlust ist mittlerweile auf 700 Millionen Menschen angestiegen. Das geht aus dem aktuellen „KPMG Data Loss Barometer“, einer Analyse des Schweizer Wirtschaftsprüfungsunternehmens KPMG, hervor. Demnach hat sich die Zahl der Betroffenen in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt. Die häufigsten Gründe der Entwicklung seien mit einem Anteil von etwa 20 Prozent der Diebstahl oder Verlust eines Computers, sowie Netzwerke und das Internet mit 14 Prozent. Mit einem Anteil von jeweils zwölf Prozent sind menschliches Versagen und unsachgemäße Entsorgung von Rechnern und Datenträgern verantwortlich. Cyberangriffe und sogenannte kriminelle Insider fließen mit jeweils elf Prozent in die Statistik ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-hunderte-millionen-von-datenverlust-betroffen-4804.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen