Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Studie: Häufiges Fernsehen kann tödlich sein

© dts Nachrichtenagentur

15.09.2010

Studie: Häufiges Fernsehen kann tödlich sein

Sydney – Häufiges Fernsehen kann neuen Untersuchungen zufolge angeblich auf Dauer tödlich sein. Wie das Männermagazin „Men`s Health“ in der aktuelle Ausgabe unter Berufung auf eine Studie des australischen Heart and Diabetes Institutes in Victoria berichtet, werde die Lebenserwartung durch langen TV-Konsum deutlich gesenkt.

Jede Stunde vor dem Bildschirm erhöhe das Risiko, einer Herz-Kreislauferkrankung zu erliegen, um 18 Prozent, heißt es. Die Gefahr eines Krebstodes steige mit jeder Stunde vor dem Fernseher um neun Prozent.

„Gefährlich ist nicht das Fernsehen an sich“, erklärt Studienleiter David Dunstan. Das Problem sei eher die Kombination mit Bewegungsarmut, die sich auf den Stoffwechsel negativ auswirke. Der Untersuchung zufolge kann selbst häufiger Sport lange TV-Abende nicht ausgleichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-haeufiges-fernsehen-kann-toedlich-sein-15084.html

Weitere Nachrichten

Dieter Zetsche

© kandschwar / CC BY 3.0

Diskussion mit Daimler-Chef Grüne hoffen auf Schub für Null-Emissions-Autos

Die Grünen hoffen auf einen neuen Schub für Öko-Autos durch die Diskussion mit Daimler-Chef Dieter Zetsche, der am nächsten Sonntag zu ihrem ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

BKA 2016 bereits 832 Angriffe gegen Flüchtlingsheime

Trotz sinkender Flüchtlingszahlen nehmen die Straftaten gegen Asylunterkünfte weiter zu. In den ersten zehn Monaten gab es in Deutschland 832 Angriffe ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Fraktionschef fordert „Ende der Zwei-Klassen-Medizin“

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat für den Fall einer Regierungsbeteiligung seiner Partei 2017 das Ende der Zwei-Klassen-Medizin angekündigt. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen