Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

21.10.2014

Studie GmbH-Chefs können mit deutlichen Gehaltszuwächsen rechnen

Ein eigener Dienstwagen ist nach wie vor ein wichtiges Statussymbol.

Berlin – Die Geschäftsführer der deutschen GmbHs können in diesem Jahr wieder mit deutlichen Gehaltszuwächsen rechnen: Im Schnitt verdienen sie 146.412 Euro – das sind 6,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des „Handelsblatts“ (Mittwochsausgabe) und der Beratung BBE Media in Kooperation mit dem Deutschen Steuerberaterverband.

Damit bekämen die Geschäftsführer einen mehr als doppelt so hohen Zuschlag wie ein Durchschnittsmitarbeiter: Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens Kienbaum steigen die Gesamtgehälter in diesem Jahr im Schnitt nur um drei Prozent, schreibt das „Handelsblatt“.

Am besten verdienen der Studie zufolge GmbH-Geschäftsführer in Industrie-Unternehmen. Im Mittelwert beträgt ihre Gesamtvergütung demnach 162.530 Euro. Schlusslichter sind der Studie zufolge Geschäftsführer in Handwerksbetrieben, deren Gesamtvergütung bei 122.500 Euro liegt.

Die durchschnittliche Arbeitszeit der Chefs liegt demnach bei 50 bis 60 Wochenstunden. Ein eigener Dienstwagen ist nach wie vor ein wichtiges Statussymbol von Geschäftsführern. 89 Prozent der Befragten verfügen über ein eigenes Firmenfahrzeug, das sie auch privat nutzen dürfen, berichtet die Zeitung weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-gmbh-chefs-koennen-mit-deutlichen-gehaltszuwaechsen-rechnen-73969.html

Weitere Nachrichten

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen