Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

11.06.2013

Studie Frauen sind häufiger krank – Männer länger

Bei den Arzneimitteln haben die Männer die Nase vorn.

Berlin – Fast jeder Zweite (47,7 Prozent) erwerbstätige Versicherte der Techniker Krankenkasse ist im letzten Jahr mindestens einmal krankgeschrieben gewesen. Der Anteil derer, die 2012 wenigstens einmal arbeitsunfähig waren, ist bei den Frauen mit 51,3 Prozent jedoch deutlich höher als bei den Männern mit 44,6 Prozent, teilte die TK am Dienstag mit. Im Falle einer Krankschreibung fallen Männer jedoch mit durchschnittlich 13,6 Tagen etwas länger aus als Frauen mit 13,3 Tagen.

Über 55 Millionen Krankschreibungstage verzeichnete die TK 2012 für ihre knapp vier Millionen versicherten Erwerbspersonen.

Bei den Arzneimitteln hätten die Männer die Nase vorn: Sie erhielten im vergangenen Jahr nach statistischen Angaben Medikamente für 224 Tage, bei den Frauen waren es 222 Tageseinheiten. Dabei stellte sich heraus, dass bei den männlichen Erwerbspersonen knapp die Hälfte des gesamten Arzneimittelvolumens (48 Prozent) auf Herz-Kreislauf-Medikamente entfällt, bei den Frauen erreicht der Wert lediglich 26 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-frauen-sind-haeufiger-krank-maenner-laenger-63199.html

Weitere Nachrichten

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Weitere Schlagzeilen