Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.08.2010

Studie Forscher finden Ursache für festen Schlaf

Boston – US-amerikanische Wissenschaftler haben offenbar den Teil des Gehirns, der einen festen Schlaf verursacht, mittels einer Studie ermittelt. Forscher von der Harvard Medical School in Boston beobachteten dafür die Reaktionen zwölf schlafender Probanden auf Umweltfaktoren, die ihre Schlafqualität beeinflussten.

Zu diesem Zweck wurden die Muster der Gehirnströme aufgezeichnet, während die Schlafenden unterschiedlichen Geräuschen ausgesetzt waren. Im Thalamus, einem Teil des Zwischenhirns, wurden Aktivitätsausbrüche, sogenannte Schlafspindeln festgestellt, die den Einfluss externer Reize abmildern bzw. die Weiterleitung an die Großhirnrinde verhindern können. Da demzufolge eine höhere Rate an Schlafspindeln den Tiefschlaf fördert, wollen die Wissenschaftler eine Methode entwickeln, solche Aktivitätsausbrüche künstlich zu erzeugen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-forscher-finden-ursache-fuer-festen-schlaf-12823.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen