Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.04.2010

Studie Fernsehen begünstigt offenbar frühen Sex bei Teenagern

Washington – Teenager mit einem höheren TV-Konsum haben offenbar früher Sex. Eine US-Studie hat ergeben, dass zu viel Fernsehen, zu wenig Selbstbewusstsein, ein niedriger Bildungsgrad und schlechte Familienverhältnisse dazu führen können, dass Jugendliche bereits in frühen Jahren sexuell aktiv werden. „Ein Faktor allein führt nicht zwangsweise dazu, aber wenn sich zwei oder drei Risikofaktoren ansammeln, geht es bergab“, sagte Janet Hyde von der Universität von Wisconsin, welche die Studie leitete.

In der Untersuchung, für die 273 Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren befragt wurden, stellte sich heraus, dass bereits 15 Prozent der Befragten sexuelle Erfahrungen gesammelt hatten. „Jugendliche, die bereits in frühen Jahren sexuell aktiv werden, achten weniger darauf sich auf irgendeine Weise zu schützen, was ihre Chancen steigert schwanger zu werden oder Geschlechtskrankheiten zu bekommen“, so Hyde. Einer der stärksten Indikatoren für den frühen Geschlechtsverkehr sei außerdem der TV-Konsum, da das Fernsehen ein falsches Bild von Sexualität vermittle. Dazu würden die negativen Folgen von Geschlechtsverkehr zu selten abgebildet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-fernsehen-beguenstigt-offenbar-fruehen-sex-bei-teenagern-10134.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen