Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Fast 90 Prozent der Minijobber arbeiten zu Niedriglöhnen

© dapd

19.01.2012

Studie Fast 90 Prozent der Minijobber arbeiten zu Niedriglöhnen

Durchschnittlich nur 6,08 Euro pro Stunde.

Berlin – Fast 90 Prozent der Minijobber erhalten Wissenschaftlern zufolge Niedriglöhne. Dabei sind die Stundenlöhne von Beschäftigten, die gleichzeitig Hartz IV beziehen, besonders gering. Zu diesem Ergebnis kommen Studien der Hans-Böckler-Stiftung wie die “Berliner Zeitung” berichtet.

Der Untersuchung zufolge, die die Stiftung am (heutigen) Donnerstag vorstellen will, erhielten Minijobber, die zusätzlich Arbeitslosengeld II bekamen, 2009 durchschnittlich nur 6,08 Euro pro Stunde. Bei anderen geringfügig Beschäftigten betrug der Durchschnittssatz dagegen mehr als acht Euro. Die Forscher vermuten, dass Arbeitgeber die Sozialleistungen einkalkulieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-fast-90-prozent-der-minijobber-arbeiten-zu-niedriglohnen-34953.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen