Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine-Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

18.02.2015

Studie Europa verliert an wirtschaftlichem Gewicht

Deutschland werde bereits 2030 auf Rang acht zurückfallen.

Frankfurt – Laut einer Studie wird Europas volkswirtschaftliches Gewicht in der Weltwirtschaft abnehmen. Im Jahr 2050 werde Deutschland als einzige europäische Volkswirtschaft in den Top 10 der wirtschaftlich leistungsfähigsten Staaten vertreten sein, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.

Während Europa heute mit Deutschland (Rang fünf), Frankreich (Rang acht) und Großbritannien (Rang zehn) hinter Asien die stärkste Region im Ranking der Top-Volkswirtschaften sei, werde Deutschland bereits 2030 auf Rang acht zurückfallen und Großbritannien auf Rang zehn verharren.

„Unsere Prognose zeigt deutlich, dass Europa im weltweiten Vergleich weiter an wirtschaftlichem Gewicht verliert. Die Kraftzentren der Weltwirtschaft verschieben sich auch in Zukunft weiter nach Asien“, so Norbert Winkeljohann, Sprecher des Vorstands von PwC Deutschland.

Vor allem China und Indien könnten sich als aufstrebende Wirtschaftszentren weiter etablieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-europa-verliert-an-wirtschaftlichem-gewicht-78730.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen