Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.07.2010

Studie Europa überholt Asien als Spam-Absender

Boston – Der größte Anteil aller Spam-Mails kommt mit knapp 30 Prozent derzeit aus Europa. Das geht aus einer aktuellen Studie des Sicherheitssoftwareunternehmens Sophos für das zweite Quartal des Jahres 2010 hervor. Europa habe damit Asien als größten Spam-Produzenten der Welt überholt.

Die meisten der aus Europa stammenden Spam-Mails würden dabei von Großbritannien aus versandt. Auch die Zahl der Spam-Absender aus Frankreich, Italien und Polen sei stetig angestiegen. 15,2 Prozent der weltweit versandten Spam-Mails stammten aus den USA, 7,7 Prozent aus Indien und 5,5 Prozent aus Brasilien. Deutschland liegt mit einem Anteil von 4 Prozent am gesamten Aufkommen von Spam-Mails noch vor Italien (3,5 Prozent) und Russland (2,8 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-europa-ueberholt-asien-als-spam-absender-11938.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Weitere Schlagzeilen