Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.06.2010

Studie Deutscher Medienmarkt fällt hinter China zurück

Frankfurt am Main – Die deutsche Wirtschaft fällt im Bereich der Medien offenbar hinter China zurück. Das prognostiziert die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in einer aktuellen Studie. Demnach verschiebt das anhaltend starke Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern die Gewichte in der globalen Medien- und Unterhaltungsindustrie.

China wird bereits 2011 mit einem Branchenumsatz von voraussichtlich fast 95 Milliarden US-Dollar zum drittgrößten Medienmarkt hinter den USA (446 Milliarden US-Dollar) und Japan (171 Milliarden US-Dollar) aufsteigen und Deutschland (92 Milliarden US-Dollar) auf den vierten Rang verweisen.

Bis 2014 dürften die Branchenerlöse in China damit um durchschnittlich zwölf Prozent auf annähernd 134 Milliarden US-Dollar zulegen. Der Gewinn aus der chinesischen Medienbranche würde so weitaus stärker wachsen als in jedem anderen der führenden Medienmärkte. In Deutschland legt der Medienumsatz um schätzungsweise 3,3 Prozent pro Jahr auf gut 104 Milliarden US-Dollar zu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-deutscher-medienmarkt-faellt-hinter-china-zurueck-10842.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen