Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Studie: Deutsche Haushalte haben durchschnittlich 60 Batterien und Akkus im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

20.06.2011

Batterien Studie: Deutsche Haushalte haben durchschnittlich 60 Batterien und Akkus im Einsatz

Berlin – In den deutschen Haushalten sind durchschnittlich 60 Batterien und Akkus im Einsatz. Das ist das Ergebnis einer Studie des Batteriekonzerns „Varta“. Demnach werden im Schnitt über 36 batterie- und akkubetriebene Geräte genutzt. Hierbei stehen Fernbedienungen für Fernseher und HIFI-Komponenten, mit einer durchschnittlichen Anzahl von knapp fünf Geräten pro Haushalt an erster Stelle, gefolgt von Taschenlampen und Armbanduhren.

Im Einsatz sind hier rund 54 Batterien und 12 Akkus. Davon entfallen 31 Batterien auf die Baugröße AA, 17 auf AAA sowie je knapp zwei auf die Baugrößen C, D und 9V. Batterien werden bei den Befragten am häufigsten in Fernbedienungen für TV- und HIFI-Geräte eingesetzt, während Akkus vor allem in schnurlosen Telefonen und Digitalkameras Verwendung finden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-deutsche-haushalte-haben-durchschnittlich-60-batterien-und-akkus-im-einsatz-22113.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen