Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

21.12.2011

Studie Armut in Deutschland weiter auf hohem Niveau

Armutsquote liegt seit dem Jahr 2005 zwischen 14 und 15 Prozent.

Berlin – Einer Studie des Paritätischen Gesamtverbandes zufolge ist die Armut in Deutschland auf einem weiterhin hohen Niveau. Dem neuesten Armutsbericht folgend hat sich die Armutsquote in Deutschland verfestigt und liegt seit dem Jahr 2005 zwischen 14 und 15 Prozent.

Damit sei auch die Behauptung widerlegt, eine gute Wirtschaftspolitik sei die beste Sozialpolitik, bilanzierte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen, Ulrich Schneider. „Die Krankheit Armut ist resistent geworden gegen die Hauptmedizin wirtschaftliches Wachstum“, so Schneider.

Als arm gelten Menschen, die weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens zur Verfügung haben. Schneider hält vor allen Dingen den Trend im Ruhrgebiet für besorgniserregend. So sei die Armutsquote in Dortmund mittlerweile höher als in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen forderte, die jährlichen Sozialausgaben um 20 Milliarden Euro anzuheben. Das Geld solle unter anderem für höhere Hartz-IV-Sätze verwendet werden. Im Gegenzug sollen Erbschaften, größere Vermögen und hohe Einkommen stärker besteuert werden.

„Wir kommen angesichts der sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen wir stehen, nicht darum herum, die sehr Vermögenden zur Finanzierung der Lasten stärker als bisher heranzuziehen“, so Schneider.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-armut-in-deutschland-weiter-auf-hohem-niveau-31970.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen