Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Industrieanlagen

© über dts Nachrichtenagentur

01.05.2020

Studie 15 Milliarden Euro weniger Bruttoinlandsprodukt pro Woche

In jener Woche wurde eine Wirtschaftsleistung von 43 Milliarden Euro erzielt.

Berlin – Der aktuelle Wirtschaftseinbruch nimmt in Deutschland laut einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey dramatische Dimensionen an: In der Woche ab dem 20. April ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach Rechnung der Berater um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert geschrumpft, berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Das entspricht einem Rückgang von 15 Milliarden Euro pro Woche. In jener Woche wurde eine Wirtschaftsleistung von 43 Milliarden Euro erzielt, 2019 waren es im Schnitt 58 Milliarden Euro.

Allein das produzierende Gewerbe, vor allem die Autoindustrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau, trug mit einem Nachfrage-Minus von vier Milliarden Euro dazu bei. Verloren haben auch das Gesundheits- und Sozialwesen (1,6 Milliarden Euro), der Großhandel (1,1 Milliarden Euro), die Hotellerie und Gastronomie (0,9 Milliarden Euro) sowie Kunst und Unterhaltung (0,8 Milliarden Euro).

Für das zweite Quartal erwartet das McKinsey-Global-Institute ein Schrumpfen der Wirtschaft um 10 bis 14 Prozent, auf das Jahr rechnen die Berater mit einem BIP-Verlust von fünf bis zehn Prozent.

Falls Deutschland die Krise nutzt und seine Volkswirtschaft mit digitalen Geschäftsmodellen und Automatisierung erneuert, dauert es laut McKinsey bis 2028, bis das Land wieder den Wachstumspfad erreicht, den es ohne Krise gegangen wäre. Andernfalls, warnt Deutschland-Chef Cornelius Baur, sei eine Rückkehr „in diesem Jahrzehnt nicht mehr machbar“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-15-milliarden-euro-weniger-bruttoinlandsprodukt-pro-woche-126637.html

Weitere Meldungen

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Maschmeyer fürchtet „Gründer-Gau“

Investor Carsten Maschmeyer fürchtet, dass es in der Start-up-Szene wegen der Coronakrise zum großen "Gründer-Gau" kommen wird. "Start-ups sind auf dem ...

Bau von Nord Stream 2

© über dts Nachrichtenagentur

Nord Stream 2 Bundesnetzagentur besteht auf EU-Regulierung

Die Bundesnetzagentur lehnt den Antrag der Nord Stream 2 AG auf Freistellung der Ostsee-Pipeline von der EU-Regulierung ab. Das geht aus dem Tenor der ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Verkehrsministerium plant vorerst keinen Bahngipfel

Das Bundesverkehrsministerium hat angesichts der Coronakrise den geplanten Bahngipfel über eine neue Struktur und eine Reform der Deutschen Bahn vorerst ...

Einlagen über 100.000 Euro Deutsche Bank führt Minuszinsen ein

Die Deutsche Bank führt schon bald Strafzinsen für hohe Einlagen im Privatkundengeschäft von Deutsche Bank und Postbank ein. "Der anhaltende Druck durch ...

Corona-Krise Verdi will Kurzarbeiter Pakete zustellen lassen

Angesichts des hohen Paket-Aufkommens in der Coronakrise plädiert die Gewerkschaft Verdi dafür, Kurzarbeiter als Paket-Zusteller aushelfen zu lassen. "Die ...

Studie Verbraucherausgaben im Supermarkt in Coronakrise verdoppelt

Während der Zeit des Corona-bedingten Lockdowns haben sich die Ausgaben der Verbraucher in Deutschland im Supermarkt fast verdoppelt. Das geht aus einer ...

Nutzungsfreigabe erteilt Flughafen BER darf den Betrieb aufnehmen

Die geplante Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) im Oktober rückt näher. Die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald ...

Corona-Krise Handelsverband erwartet bis zu 50.000 Insolvenzen

Der Handel erwartet infolge der Coronakrise bis zu 50.000 Insolvenzen von Einzelhandelsgeschäften. "In den vier Wochen Schließungen der Geschäfte im ...

Lohnuntergrenze DGB beharrt auf 12 Euro Mindestlohn

In der Mindestlohnkommission, die am Mittwoch wieder tagt, bahnt sich in der Coronakrise heftiger Streit über die kommende Anpassung der Lohnuntergrenze ...

UNDP-Chef Corona-Programme in „Wirtschaft von morgen“ investieren

Der Chef des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), Achim Steiner, will, dass mit den milliardenschweren Konjunkturprogrammen in der ...

RWE-Chef Wieder 80 Baumhäuser im Hambacher Forst

Laut RWE-Chef Rolf Martin Schmitz haben Aktivisten erneut Baumhäuser im Hambacher Forst errichtet. "Obwohl der Forst bleibt, gibt es wieder 80 Baumhäuser, ...

Nach Ärger um Mietenzahlungen Adidas räumt Fehler ein

Nach wütendem Protest der Öffentlichkeit um zunächst beschlossene Mietzurückhaltungen für seine im Zuge der Coronakrise geschlossenen Läden bekräftigt ...

Allensbach-Chefin Mehrheit besorgt über wirtschaftliche Entwicklung

Die Angst der Deutschen vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Bekämpfung übertrifft mittlerweile die Furcht vor dem Virus. "Die überwältigende ...

Bayern Verkaufsverbot für größere Geschäfte verfassungswidrig

Das von der bayerischen Staatsregierung in der Coronakrise verhängte Verkaufsverbot für größere Geschäfte ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Das geht ...

EU-Kommission Brüssel erlaubt Staatshilfen für Condor

Die EU-Kommission hat ein Kreditprogramm der Bundesregierung in Höhe von insgesamt 550 Millionen Euro für die angeschlagene Fluggesellschaft Condor ...

BVMW Mittelstand gegen Recht auf Homeoffice

Der Präsident des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein ...

Corona-Krise Österreich will Sommertourismus „Schritt für Schritt“ hochfahren

Österreich will den Sommertourismus "Schritt für Schritt" hochfahren. Sein Land plane aber keine unabgestimmten Alleingänge, sagte Österreichs ...

"Politische Ladenhüter" BDA gegen Anrecht auf Homeoffice

Die deutschen Arbeitgeber kritisieren den Vorstoß von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein Anrecht auf Homeoffice für alle Beschäftigten, bei ...

Klöckner Hamsterkauf-Phase überwunden

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hält die Phase von Hamsterkäufen und Engpässen in den Supermärkten für überwunden. Zumindest mangele es "nicht ...

Pharmagroßhändler Engpass bei medizinischen Masken hält an

Der Nachschub an medizinischen Masken ist in Deutschland weiter dürftig. Die Pharmagroßhändler berichten von leeren Lagern: "Auch wenn wir unsere Bestände ...

Corona-Krise Lkw-Mauteinnahmen schrumpfen stark

Wegen der sinkenden Zahl von Gütertransporten in der Coronakrise droht dem Bund bei der Lkw-Maut in diesem Jahr ein Einnahmenausfall in hoher dreistelliger ...

Digitalisierung FH Köln sieht digitalen Durchbruch wegen Coronakrise

Der Präsident der Fachhochschule Köln, Martin Wortmann (FDP), sieht durch die Coronakrise große Fortschritte in der Digitalisierung. "Wir haben durch diese ...

Corona-Beschränkungen CDU-Wirtschaftsrat will Kneipenöffnungen ohne Schnaps

In der Debatte über Lockerungen der Corona-Beschränkungen für die Gastronomie hat der CDU-Wirtschaftsrat Mindestgastzahlen, eingeschränkte Öffnungszeiten ...

Corona-Soforthilfen Bundesweit über 300 mögliche Betrugsfälle

Die Milliarden-Hilfen von Bund und Ländern in der Coronakrise ziehen offenbar auch immer mehr Betrüger an. Das geht aus einem vertraulichen Bericht der ...

Umfrage Mittelständler mit Auszahlung von Hilfsmitteln unzufrieden

Deutschlands Mittelständler sind mit der Auszahlung von Krediten und staatlichen Soforthilfen in der Coronakrise unzufrieden. Das geht aus einer Umfrage ...

Corona-Krise Jeder Dritte verzichtet nicht auf Barzahlungen

Den Aufforderungen des Handels, in der Coronakrise auf Barzahlungen zu verzichten, folgt jeder dritte Kunde nicht. Das geht aus einer Umfrage des Instituts ...

Corona-Pandemie Verbände fordern Steuervorteile für Arbeitnehmer im Homeoffice

Der Eigentümerverband "Haus und Grund" fordert Steuererleichterungen für Arbeitnehmer, die wegen der Coronapandemie von zu Hause aus arbeiten. Es müsse ...

DRV Auszahlung von Grundrente frühestens ab Juli 2021 möglich

Die Grundrente wird nach der Einschätzung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bund mindestens mit einem halben Jahr Verspätung ausgezahlt werden. "Wir ...

NGG-Chef Beschäftigte sollen von Mehrwertsteuerabsenkung profitieren

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Guido Zeitler, erwartet nach der vom Koalitionsausschuss beschlossenen Absenkung der ...

Corona-Krise DM-Chef schließt Antrag auf Staatshilfe nicht aus

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Drogeriemarktkette DM, Christoph Werner, hält unter Umständen einen Antrag auf Staatshilfe für notwendig. "Wir ...

Corona-Pandemie IfW-Präsident erwartet „größte Rezession in der Nachkriegszeit“

Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, erwartet aufgrund der Corona-Pandemie die "größte Rezession in der ...

Corona-Krise Tätowierer befürchten Aus für viele Läden

Tätowierer befürchten aufgrund der Maßnahmen in der Coronakrise ein Aus für viele Läden. "Die Gefahr ist da, dass Tätowierer vor einem kompletten Ruin ...

Corona-Krise Verbraucherzentralen-Chef fordert Masken für gesamte Bevölkerung

Verbraucherschützer fordern angesichts der geplanten Maskenpflicht eine ausreichende Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Mund-Nasen-Masken. ...

Arbeitgeber Rentenanpassungen über längeren Zeitraum strecken

Die Arbeitgeber kritisieren die aktuellen Rentenerhöhungen und drängen angesichts der Auswirkungen der Coronakrise darauf, Rentenanpassungen über einen ...

Krankenhausgesellschaft Atemschutzmasken werden wieder günstiger

Deutsche Krankenhäuser kommen wieder einfacher und günstiger an Atemschutzmasken. "Eine Entspannung ist spürbar", sagte ein Sprecher der Deutschen ...

Corona-Krise Hilfspakete werden weniger stark genutzt als erwartet

Die umfangreichen Hilfspakete der Bundesregierung zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie werden bisher in einem geringeren Umfang ...

Vodafone Telefonverkehr um 50 Prozent gestiegen

Seit Beginn der Coronakrise ist der Telefonverkehr bei Vodafone Deutschland um 50 Prozent gestiegen. Das sagte Hannes Ametsreiter, Vorsitzender der ...

Studie Deutsche unterschätzen Kosten ihres Autos um 50 Prozent

Die Bürger unterschätzen die wahren Kosten ihres Autos um 50 Prozent. Das geht aus einer Befragung von Forschern des RWI-Leibniz-Instituts für ...

Corona-Impfstoff Sanofi plant Bereitstellung für zweite Jahreshälfte

Der französische Impfstoffhersteller Sanofi-Pasteur plant in der zweiten Jahreshälfte bis zu 600 Millionen Dosen an Impfstoffen gegen Covid-19 bereitzustellen. ...