Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Youtube-Nutzer am Computer

© dts Nachrichtenagentur

27.08.2012

USA Student muss Rekord-Strafe für Raubkopien zahlen

Für jeden illegal heruntergeladenen Song 22.500 Dollar.

Boston – Ein Bundesgericht im US-Bundesstaat Massachusetts hat einen Studenten zu einer Rekordstrafe von 675.000 Dollar wegen illegal heruntergeladener und weitergereichter Musikdateien verurteilt. Wie das Gericht mitteilte, soll der mittlerweile 25-Jährige vor neun Jahren 30 Lieder vom Computer seiner Eltern aus dem Internet gezogen haben.

Die Höhe der Schadensersatzzahlung wurde 2009 von einem Geschworenengericht entschieden. Beim Gericht in Bundesstaat Massachusetts reichte der Student einen Antrag auf Neuauflage des Verfahrens ein, das nun abgelehnt wurde.

Aufgrund der Beweislage sahen die Richter die Höhe des Schadenersatzes als gerechtfertigt. Den vier klagenden Plattenfirmen wurde für jeden illegal heruntergeladenen Song 22.500 Dollar zugesprochen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/student-muss-rekord-strafe-fuer-raubkopien-zahlen-56203.html

Weitere Nachrichten

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Mehr als 200 islamfeindliche Straftaten im ersten Quartal

In den ersten drei Monaten des Jahres sind in Deutschland Muslime in mehr als 200 Fällen wegen ihrer Religion beleidigt und angegriffen worden oder wurden ...

Mutmaßlicher Attentäter in Manila am 02.06.2017

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Philippinen Über 30 Tote bei Angriff auf Spielkasino in Manila

Bei einem Anschlag auf ein Spielkasino auf den Philippinen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 75 Menschen wurden verletzt, zum Teil ...

Freiheitsstatue in New York

© über dts Nachrichtenagentur

Erinnerungen Alfred Biolek möchte noch einmal nach New York reisen

Alfred Biolek würde gerne noch einmal im Leben nach New York reisen. "Ich kann Ihnen kein Museum oder Restaurant nennen, wo ich unbedingt hin muss, ich ...

Weitere Schlagzeilen