Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streit um Eon-Kraftwerksprojekt in Datteln spitzt sich zu

© E.ON AG

16.07.2011

Eon Streit um Eon-Kraftwerksprojekt in Datteln spitzt sich zu

Düsseldorf – Der Streit um das geplante Eon-Steinkohlekraftwerk Datteln spitzt sich zu. Wie die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe berichten, will der Düsseldorfer Energiekonzern gegen die nordrhein-westfälische Landesregierung juristisch vorgehen. „Wir werden Klage einreichen“, kündigte Eon-Vorstandschef Johannes Teyssen an. Hintergrund ist ein Konflikt um drei bestehende Kraftwerksblöcke, die Eon eigentlich – wie 2006 angekündigt – Ende 2012 vom Netz nehmen wollte. Die Landesregierung will einen Widerruf der Stilllegungsanzeige für Datteln 1 bis 3 nicht akzeptieren. Dagegen geht Eon nun klagen.

„Sobald Datteln 4 ans Netz geht, legen wir die älteren Blöcke 1 bis 3 und das Kraftwerk Shamrock in Herne still. Vorher geht es aber nicht“, sagte Teyssen. Zur Begründung sagte der Eon-Chef, jeder vierte Zug der Deutschen Bahn fahre mit Strom aus Datteln.

Teyssen betonte, auch Eon habe „ein hohes Interesse daran, die alten Blöcke möglichst schnell stillzulegen“. Jeden Monat, den sie länger laufen und nicht von Datteln 4 abgelöst werden, gelangen seinen Angaben zufolge 100.000 Tonnen Kohlendioxid mehr in der Luft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/streit-um-eon-kraftwerksprojekt-in-datteln-spitzt-sich-zu-23681.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen