Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

29.04.2017

Streit um Arzneimittel-Versandhandel Gesundheitsminister fordert von SPD Einlenken

„So einfach wie beim Kauf der Limo-Dose ist es nicht.“

Osnabrück – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die SPD-Fraktion im Bundestag dazu aufgerufen, das Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Medikamenten nicht länger zu blockieren.

„So einfach wie beim Kauf der Limo-Dose, die aus dem Automaten kullert, ist es nicht“, sagte Gröhe im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). In der Apotheke zähle die Beratung durch Fachpersonal – rund um die Uhr und am Wochenende. Deshalb setze er sich für ein Verbot des Versandhandels ein.

Die SPD-geführten Landesregierungen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen teilten seine Position. „Darauf sollte die SPD-Bundestagsfraktion hören“, sagte der Gröhe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/streit-um-arzneimittel-versandhandel-gesundheitsminister-fordert-von-spd-einlenken-96210.html

Weitere Nachrichten

Volker Kauder

© über dts Nachrichtenagentur

Incirlik-Streit Kauder verstärkt im Streit um türkische Militärbasis den Druck

Im Streit über Besuche deutscher Abgeordneter bei Bundeswehrsoldaten im türkischen Incirlik verstärkt Unionsfraktionschef Volker Kauder den Druck. Wenn der ...

Jens Stoltenberg

© über dts Nachrichtenagentur

Stoltenberg Trump steht zur NATO

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist davon überzeugt, dass US-Präsident Donald Trump seine anfängliche Skepsis gegenüber dem Verteidigungsbündnis ...

Personalausweis

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheitspaket Union will deutschen ISIS-Kämpfern Staatsangehörigkeit entziehen

CDU und CSU wollen "Sympathiewerbung" für Terrororganisationen unter Strafe stellen und ISIS-Kämpfern mit deutschem Pass die Staatsangehörigkeit entziehen. ...

Weitere Schlagzeilen