Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streik auf Flughafen hat begonnen

© dapd

20.02.2012

Frankfurt Streik auf Flughafen hat begonnen

Ausstand soll nun 48 Stunden andauern.

Frankfurt/Main – Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hat ihren zweitägigen Streik auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens begonnen. Die ab Montag beginnende zunächst nur für 24 Stunden angekündigte Arbeitsniederlegung wurde um einen Tag verlängert, wie Airport Duty Officer Josef Staller am Morgen bestätigte. Der Flughafenbetreiber Fraport kündigte an, trotz des Streiks rund 70 Prozent der an beiden Tagen geplanten rund 2.400 Flüge bewältigen zu wollen.

Der am Montag beginnende Ausstand sollte ursprünglich am Dienstagfrüh um 5.00 Uhr enden. Nun ist Streikende erst am Mittwochfrüh um 5.00 Uhr. Aufgerufen werden die GdF-Mitglieder in der Verkehrszentrale, der Vorfeldkontrolle und der Vorfeldaufsicht des größten deutschen Airports.

Die Fronten in dem Tarifkonflikt mit dem Flughafenbetreiber Fraport sind verhärtet. Beide Seiten warfen sich Kompromisslosigkeit vor. Die Gewerkschaft fordert hohe Lohnerhöhungen für die rund 200 Beschäftigten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/streik-auf-flughafen-hat-begonnen-40982.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen