Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streik am Frankfurter Flughafen ab Sonntagabend

© Chris, Lizenz: dts-news.de/cc-by

25.02.2012

Tarife Streik am Frankfurter Flughafen ab Sonntagabend

Streik bis Donnerstagmorgen um 5 Uhr.

Frankfurt/Main – Reisende müssen sich an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt wieder auf Flugausfälle und zusätzliche Wartezeiten einstellen. Der Flughafen Frankfurt wird ab Sonntagabend erneut bestreikt. Das teilte die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) mit. Die Arbeitsniederlegung soll demnach um 21 Uhr beginnen und bis Donnerstagmorgen um 5 Uhr andauern. Am Freitag waren die wiederaufgenommenen Tarifgespräche zwischen der GdF und dem Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport gescheitert. Fraport hatte zuvor mitgeteilt, auch für längere Streikphasen gut gerüstet zu sein und den Betrieb weitgehend aufrechterhalten zu können.

Rund 200 Lotsen und Kontrolleure vom Vorfeld hatten zuletzt fünf Tage lang die Arbeit niedergelegt. Dadurch fielen insgesamt etwa 1.200 Flüge von und nach Frankfurt aus. Allerdings hatte Fraport durch den Einsatz von Aushilfen die Abfertigung von mehr als 80 Prozent der Flüge gesichert und den Streik damit weitgehend ins Leere laufen lassen.

Die Gewerkschaft hatte den Ausstand am Mittwoch ausgesetzt, nachdem Fraport in dem festgefahrenen Arbeitskampf ein neues Gesprächsangebot gemacht hatte. Die unterbrochenen Verhandlungen wurden daraufhin am Donnerstag und Freitag fortgesetzt, doch blieben die Fronten letztlich verhärtet.

Das Angebot von Fraport sei schlechter gewesen als vor dem Schlichterspruch, den der Flughafenbetreiber abgelehnt hatte, erklärte GdF-Sprecher Maas. Der Bereich Vorfeldaufsicht, deren Mitarbeiter die Flugzeuge einweisen, sei nicht einmal Teil der Offerte gewesen. Die Gewerkschaft sei “wütend”, sagte er.

Fraport erklärte dagegen, die GdF-Führung habe sich “mit überzogenen Forderungen vergaloppiert”. Arbeitsdirektor Herbert Mai forderte die Gewerkschaft auf, ihre Haltung zu überdenken. “In den Verhandlungen haben wir ein gutes Angebot gemacht und aus unserer Sicht das Maximale geboten”, sagte Mai. Auch sei die Vorfeldaufsicht bereits gut im Tarifgefüge positioniert.

Nach Ansicht des Flughafenbetreibers sprengen die Forderungen der GdF “im hohen zweistelligen Prozentbereich” das Gehaltsgefüge der anderen Mitarbeiter. Die GdF weist das zurück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/streik-am-frankfurter-flughafen-ab-sonntagabend-42352.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen