Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Strauss Kahn gibt erstes TV-Interview

© dts Nachrichtenagentur

18.09.2011

Affäre mit Zimmermädchen Strauss Kahn gibt erstes TV-Interview

Es habe keinen Zwang und keine Gewalt gegeben.

Paris – Der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss-Kahn gibt derzeit sein erstes TV-Interview seit seiner Rückkehr aus den USA. Es habe keinen Zwang und keine Gewalt in der Affäre zu dem Zimmermädchen gegeben, sagte Kahn dem französischen Sender TF1.

„Es war ein moralischer Fehler gegenüber meiner Frau, meinen Kindern, meinen Freunden und gegenüber ganz Frankreich“, räumte Kahn ein, und bedauere diese Tat zutiefst. Strauss-Kahn zufolge müsse man sich auf den Bericht des Staatsanwalts berufen. Dort heißt es, dass es keine Spuren von Gewalt gebe.

Mitte Mai war der 62-Jährige in New York festgenommen worden, weil ihm die Vergewaltigung eines Zimmermädchens vorgeworfen worden war. Das Verfahren wurde eingestellt, nachdem es Zweifel an der Glaubwürdigkeit des vermeintlichen Opfers gegeben hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/strauss-kahn-gibt-erstes-tv-interview-28214.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen