Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Straßburg billigt Losverfahren für Journalisten

© dapd

29.03.2012

EGMR Straßburg billigt Losverfahren für Journalisten

In Jugendstrafprozessen darf der Zutritt für die Presse begrenzt werden.

Straßburg/Karlsruhe – In Jugendstrafprozessen darf der Zutritt für die Presse nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) begrenzt werden. Die Auswahl der zugelassenen Journalisten kann über ein Losverfahren erfolgen. Die Straßburger Richter haben am Donnerstag eine Beschwerde des Axel-Springer-Verlags für unzulässig erklärt, der das Losverfahren als diskriminierend angegriffen hatte.

Der EGMR folgte dem nicht. Die Europäische Menschenrechtskonvention garantiere der Presse keinen Zugang zu einer bestimmten Informationsquelle, hieß es zur Begründung.

Hintergrund ist der spektakuläre Prozess um einen Familienmord im schwäbischen Eislingen, in dem 2009 unter anderem der Sohn der erschossenen Eltern angeklagt war. Da einige Angeklagte bei der Waffenbeschaffung noch minderjährig waren, wurde der Prozess vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Ulm unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt. Nur neun Journalisten wurden zugelassen, je drei aus den regionalen und überregionalen Medien, weitere drei von Rundfunk und Fernsehen. Die Auswahl erfolgte über das Los, die im Axel-Springer-Verlag erscheinende „Bild“-Zeitung war nicht darunter. Eine Nachrichtenagentur wurde im Auswahlverfahren gelost.

Klagen gegen das Zufallsprinzip blieben vor den deutschen Gerichten erfolglos. Der Axel-Springer-Verlag rief daraufhin den EGMR an. Die Kammer entschied jedoch, dass das Losverfahren nicht diskriminierend sei. Das Gericht habe nach jedem Prozesstag Pressemitteilungen veröffentlicht. Außerdem sei es die Rolle einer Nachrichtenagentur, allen Medien Informationen zugänglich zu machen. Die Zeitung sei es nicht unmöglich gewesen, Leser über den Prozess zu informieren, entschied der EGMR.

(Aktenzeichen: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Beschwerde 44585/10)

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/strassburg-billigt-losverfahren-fuer-journalisten-48235.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen