Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.11.2009

Steve Martin und Alec Baldwin moderieren 82. Oscar Verleihung

Los Angeles – Die US-Schauspieler Steve Martin und Alec Baldwin werde im nächsten Frühjahr als Moderatoren durch die 82. Verleihung der Oscars führen. Wie die „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ gestern mitteilte, seien Martin und Baldwin das „perfekte Duo“ für die Preisverleihung.

Der 64-jährige Martin hatte bereits in den Jahren 2001 und 2003 die Moderation der Gala übernehmen. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit meinem Feind Alec Baldwin die Oscars zu moderieren“, neckte Martin seinen 51-jährigen Kollegen. Baldwin, der in der Moderation der Preisverleihung eine „einmalige Gelegenheit“ sieht, war im September für seine Rolle in der US-Serie „30 Rock“ mit dem Emmy ausgezeichnet worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steve-martin-und-alec-baldwin-werden-82-oscar-verleihung-moderieren-3277.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen