Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.02.2010

Steuersünder-CD für 2,5 Millionen Euro gekauft

Düsseldorf – Das Land Nordrhein-Westfalen hat die umstrittene CD mit den Daten von über 1.400 mutmaßlichen Steuersündern offenbar bereits gekauft. Das berichtet die Online-Ausgabe des „Spiegels“ unter Berufung auf eigene Quellen. Der Kaufpreis soll bei 2,5 Millionen Euro liegen und bereits gezahlt worden sein. Der Deal wurde von der Steuerfahndung in Wuppertal durchgeführt, die CD befinde sich jetzt im Besitz des Landes NRW, heißt es weiter. Die Personen, über die Daten auf der CD gespeichert sind, kommen aber aus ganz Deutschland. Der Fall liegt nun bei der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf. In den letzten Wochen hatte es quer durch alle politischen Lager teils hitzige Debatten um den Kauf gegeben. Immer wieder war der Bundesregierung „Hehlerei“ vorgeworfen worden, weil die CD vermutlich illegal beschafft worden war. Die Daten sollen von der Schweizer Großbank Credit Suisse stammen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steuersuender-cd-fuer-25-millionen-euro-gekauft-7630.html

Weitere Nachrichten

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

NRW-Wahl Laschet schließt GroKo als Juniorpartner von Kraft nicht aus

Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Weitere Schlagzeilen