Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alternative für Deutschland AfD

© über dts Nachrichtenagentur

10.06.2015

“Stern”-RTL-Wahltrend AfD rutscht unter Fünf-Prozent-Hürde

Die Unionsparteien CDU/CSU gewinnen erneut einen Prozentpunkt hinzu.

Berlin – Die Alternative für Deutschland (AfD) ist laut einer Umfrage in der Gunst der Wähler unter die Fünf-Prozent-Hürde gerutscht und steht nun bei vier Prozent. Die FDP erreicht im „Stern“-RTL-Wahltrend unverändert sechs Prozent, während auch die Grünen ihre zehn Prozent aus der Vorwoche behaupten können.

Einen Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche kann die Linke aufweisen, die jetzt bei neun Prozent steht. Die Unionsparteien CDU/CSU gewinnen erneut einen Prozentpunkt hinzu und kommen im Vergleich zur Vorwoche nun wieder auf 41 Prozent. Auch die SPD kann leicht zulegen auf 24 Prozent.

Auf die sonstigen Parteien entfallen sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 27 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stern-rtl-wahltrend-umfrage-afd-rutscht-unter-fuenf-prozent-huerde-84692.html

Weitere Nachrichten

Ralf Stegner SPD

© Frank Schwichtenberg / CC BY-SA 3.0

Stegner Führungschaos bei der AfD der Anfang vom Ende

Schleswig-Holsteins SPD-Chef und Bundesvize Ralf Stegner sieht im Rückzug von AfD-Chefin Frauke Petry von der Spitzenkandidatur bei der Bundestagswahl ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Özdemir Mit Auftritt in Köln möchte ich deutliches Signal setzen

Grünen-Parteichef Cem Özdemir hat vor dem Bundesparteitag der AfD am kommenden Wochenende betont, dass er mit seiner Teilnahme an einer Gegenkundgebung in ...

Brigitte Zypries SPD 2014

© Gerd Seidel / CC BY-SA 3.0

Zypries Müssen uns nicht für Exporterfolge entschuldigen

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die zunehmende internationale Kritik am hohen deutschen Exportüberschuss energisch zurückgewiesen. ...

Weitere Schlagzeilen