Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stellenabbau: E.ON bietet Sozialpläne und Transfergesellschaft an

© E.ON AG

05.10.2011

Eon Stellenabbau: E.ON bietet Sozialpläne und Transfergesellschaft an

Düsseldorf – Im Streit um den Stellenabbau geht der E.ON-Vorstand auf die Gewerkschaft zu. Gestern nahmen E.ON-Chef Johannes Teyssen und Personalvorstand Regine Stachelhaus an einer Bundesfachausschuss-Sitzung der Gewerkschaft Verdi teil, wie die „Rheinische Post“ aus Konzernkreisen erfuhr.

Stachelhaus kündigte dabei Grundprinzipien des geplanten Abbaus von bis zu 11.000 Stellen an. „E.ON wird für eine angemessene und ausgewogene Dotierung der Sozialpläne sorgen.“ E.ON wolle zudem mit einer Transfergesellschaft helfen, dass die Mitarbeiter in anderen Unternehmen neue Arbeit fänden. Denn Frühpensionierungen oder konzerninterne Versetzungen würden nicht ausreichen, um das Sparziel zu erreichen, so Stachelhaus.

An der Ausbildung will der Düsseldorfer Energiekonzern dagegen nicht sparen: Der Vorstand habe entschieden, dass E.ON an seiner Ausbildungsquote in Höhe von sieben Prozent festhalte, sagte Stachelhaus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stellenabbau-e-on-bietet-sozialplaene-und-transfergesellschaft-an-29084.html

Weitere Nachrichten

Christine Lagarde

© über dts Nachrichtenagentur

Griechenland-Rettung IWF-Chefin bietet Europäern Kompromiss an

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat den Europäern im Streit um Griechenlands Schulden einen Kompromiss angeboten. ...

Linde Zentrale München

© Marcus Vetter / CC BY 3.0

Fusion mit Praxair Linde-Aufsichtsratschef Reitzle weist Gewerkschaftskritik zurück

Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle hat die Kritik der IG Metall an der knappen Entscheidung für die Fusion mit Praxair scharf zurückgewiesen. "Wir ...

Leerstehende Häuser

© über dts Nachrichtenagentur

Digitalisierung Handelsverband warnt vor „massiven Leerständen“

Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, hat vor "massiven Leerständen" in Deutschlands Innenstädten gewarnt. "Es ...

Weitere Schlagzeilen