Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

25.03.2014

Steinmeier Todesurteile gegen Muslim-Brüder beunruhigend

Weitere Massenverfahren müssten ausgesetzt werden.

Addis Abeba – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die Nachrichten über Hunderte Todesurteile gegen Anhänger der Muslim-Brüderschaft in Ägypten als „äußerst beunruhigend“ bezeichnet. „Die Urteile und Gerichtsverfahren widersprechen internationalen rechtsstaatlichen Standards und menschenrechtlichen Grundsätzen, zu denen sich auch Ägypten verpflichtet hat“, sagte Steinmeier am Dienstag in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba.

Deutschland lehne die Todesstrafe als eine unmenschliche Form der Bestrafung ab, so der Außenminister weiter. „Ich fordere die zuständigen ägyptischen Instanzen auf, das Urteil aufzuheben und den Angeklagten ein faires Verfahren zu ermöglichen.“ Weitere Massenverfahren müssten ausgesetzt werden, forderte Steinmeier.

Die Urteile vertieften die politische Spaltung in Ägypten. „Um eine Destabilisierung Ägyptens zu verhindern, braucht es dringend einen inklusiven politischen Prozess und den Beginn einer Politik nationaler Verständigung und Aussöhnung“, erklärte der Außenminister.

Am Montag hatte ein ägyptisches Gericht 529 Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi zum Tode verurteilt. Insgesamt wird derzeit über 1.200 Muslim-Brüdern in Ägypten der Prozess gemacht. Mursi war Anfang Juli 2013 vom ägyptischen Militär gestürzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steinmeier-todesurteile-gegen-hunderte-muslim-brueder-aeusserst-beunruhigend-70162.html

Weitere Nachrichten

Alter Panzer in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Truppenverstärkung in Afghanistan stößt auf Schwierigkeiten

Im Kampf gegen islamistische Rebellen stößt die von der Nato geplante Entsendung von zusätzlichen Truppen nach Afghanistan auf Schwierigkeiten. Die so ...

Präsidentenlimousine "The Beast" in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bund erteilt Erlaubnis für Waffeneinfuhr zu G20-Gipfel

Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg haben bereits sechs Staaten eine Waffenerlaubnis für das Sicherheitspersonal ihrer Delegationen beantragt - darunter ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Weitere Schlagzeilen