Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peer Steinbrück

© Dirk Vorderstraße / CC BY 2.0

21.10.2016

Steinbrück „Wir sollten uns noch nicht auf einen Kanzlerkandidaten festlegen“

„Wenn der Parteivorsitzende es will, dann hat er den ersten Zugriff.“

Bonn/Berlin – Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat davor gewarnt, sich in der Diskussion um den Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 zu früh festzulegen.

„Man lässt sich nur wieder einen Rhythmus aufzwingen, der schon 2012/2013 falsch war, indem man sich den Rufen hingibt und meint, ein solcher Kanzlerkandidat müsste unbedingt jetzt gekürt werden“, sagte der ehemalige Bundesfinanzminister und NRW-Ministerpräsident in der phoenix-Sendung „Im Dialog“, die heute Abend ab 22.30 Uhr ausgestrahlt wird.

Zu Sigmar Gabriel sagte er: „Er hat ein realistisches Bild von seinen Chancen und sollte sich nicht diesen Rhythmus aufzwingen lassen.“

Außer dem Parteivorsitzenden Gabriel sind EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz im Gespräch für eine Kanzlerkandidatur. Steinbrück traut das Amt allen Dreien zu, sagt aber auch: „Wenn der Parteivorsitzende es will, dann hat er den ersten Zugriff.“

Um dem immer stärker werdendem Rechtspopulismus zu begegnen, müssten die etablierten Parteien wieder die Bühne liefern, auf der sich die großen politischen Fragen begegnen können. Steinbrück: „Die SPD muss wieder die politische Kraft sein, die die Zukunftsfragen zur Debatte stellt. Das darf spannend sein, das darf kontrovers sein, das darf bunt sein.“

Zu der Kritik angesichts seines Wechsels zum Berater der ING-Diba Bank sagt er: „Es kann kein Berufsverbot geben. Ich bin bereits seit sieben Jahren nicht mehr Bundesfinanzminister und habe mit den Finanzen der Bundesrepublik nichts mehr zu tun.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steinbrueck-wir-sollten-uns-noch-nicht-auf-einen-kanzlerkandidaten-festlegen-95428.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen