Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peer Steinbrück

© dts Nachrichtenagentur

05.10.2012

SPD Steinbrück will nicht Parteivorsitzender werden

„Ich bin garantiert nicht der Typ Parteivorsitzender.“

Berlin – SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat ausgeschlossen, den Parteivorsitz der Sozialdemokraten zu übernehmen. Er sei froh, dass es mit Sigmar Gabriel „einen sehr guten Parteivorsitzenden gibt“, sagte er in einem Interview der „Welt“ (Freitagsausgabe). „Und ich bin garantiert nicht der Typ Parteivorsitzender.“ Es sei gut, wenn man seine Möglichkeiten, aber auch seine Grenzen kenne.

Über die Rolle von SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles im Wahlkampf äußerte sich Steinbrück vage. „Ihre Rolle als Generalsekretärin wird von mir selbstverständlich respektiert. Der Wahlkampf wird in und mit dem Willy-Brandt-Haus stattfinden“, sagte er. Der Parteivorsitzende und auch die Generalsekretärin hätten ihm freie Hand gegeben, „Leute meines Vertrauens einzubeziehen“. Das werde ein Kooperationsmodell mit einer klaren Struktur. Steinbrück sagte, er würde sich über Auftritte von Altbundeskanzler Gerhard Schröder im Bundestagswahlkampf freuen.

Auf die Frage, welche Rolle seine Frau im Wahlkampf spielen werde, sagte er: „Meine Frau hat ein sehr feines Gespür dafür, dass Privatheit und die Familie geschützt werden müssen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steinbrueck-will-nicht-parteivorsitzender-werden-56807.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen