Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

27.09.2010

Steinbrück als SPD-Kanzlerkandidat im Gespräch

Berlin – In der SPD-Führung gibt es Überlegungen, mit Ex-Finanzminister Peer Steinbrück als Kanzlerkandidat in den Bundestagswahlkampf 2013 zu ziehen. Parteivorstandsmitglied Garrelt Duin, der gleichzeitig Sprecher des Seeheimer Kreises in der SPD ist, sagte der „Bild-Zeitung“: „Der Auftritt von Steinbrück auf dem Parteitag hat erneut gezeigt, dass er zum Besten gehört, was die SPD hat und er deshalb auch als Kanzlerkandidat in Frage kommt. Seine Kompetenz ist im ganzen Land anerkannt und kann uns als Partei nach ganz vorne bringen.“

Steinbrück selbst hatte zuletzt am Rande seiner Buchvorstellung zu den Personalspekulationen um eine mögliche Kanzlerkandidatur gesagt: „Ich stünde zur Verfügung, wenn ich gerufen würde. Aber ungefragt werde ich mich nicht zur Verfügung stellen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steinbrueck-als-spd-kanzlerkandidat-im-gespraech-15728.html

Weitere Nachrichten

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU-Europapolitiker Großbritannien kann Rückzieher vom Brexit machen

Nach Ansicht des CDU-Europaabgeordneten Werner Langen ist das Konzept der britischen Premierministerin May für einen EU-Ausstieg gescheitert. Der ...

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Türkei soll in Nato bleiben

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich trotz aller Differenzen mit Ankara für einen Verbleib der Türkei in der Nato ausgesprochen. "Ich ...

Gregor Gysi

© über dts Nachrichtenagentur

Gysi Brauchen dringend Veränderungen in unserer Gesellschaft

Für Gregor Gysi (Die Linke) ist im Bundestagswahlkampf nicht nur die Frage "Regierung oder Opposition" entscheidend, sondern der Blick auf das große Ganze. ...

Weitere Schlagzeilen