Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.11.2009

Steigender Verlust Zukunft von Sky-Chef Mark Williams ungewiss

München – Beim Münchner Abo-Sender Sky steht angeblich die Zukunft von Vorstandschef Mark Williams zur Diskussion. Das schreibt der „Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Die Spitzenpersonalie sei in kleinstem Kreis besprochen worden, heißt es, ein Ergebnis sei bisher aber nicht ausgemacht. Williams war erst im Herbst 2008 vom Mutterkonzern News Corp. entsandt worden, um den von der Pleite bedrohten Kanal zu restrukturieren. Bisherige Erfolge blieben allerdings bescheiden. Zwar ist die Finanzierung zunächst gesichert, das eigentliche Geschäft verläuft aber enttäuschend: Kürzlich hatte der Sender die ersten Ergebnisse nach der Umbenennung von Premiere in Sky bekanntgegeben. Die Zahl der Neu-Abonnenten im Quartal blieb mit knapp 70000 deutlich unter den Erwartungen, der operative Verlust stieg deutlich auf über 80 Millionen Euro. Im Unternehmen heißt es indes, der Vertrag laufe ohnehin nur ein Jahr. Ein Sprecher erklärte allerdings, Williams werde das Unternehmen nicht verlassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steigender-verlust-zukunft-von-sky-chef-mark-williams-ungewiss-3908.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen