Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Günther Oettinger

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

23.09.2013

Steigende Strompreise Oettinger fordert grundlegende EEG-Reform

Das EEG müsse an die Realitäten des Marktes herangeführt werden.

Berlin – EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat die künftige Bundesregierung aufgefordert, das Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) grundlegend zu reformieren.

„Es kann und darf nicht sein, dass die Großhandelspreise an der Strombörse sinken, der Verbraucher aber immer mehr für Strom zu zahlen hat“, schreibt Oettinger in einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin „Focus“.

„Die rasant steigenden Strompreise sind weder für die Bürger noch für die Unternehmen auf Dauer tragbar.“ Das EEG müsse an die Realitäten des Marktes herangeführt werden.

Oettinger plädierte außerdem für einen Ausbau der Stromnetze, der nicht an den deutschen Grenzen Halt macht. „Ein integriertes Stromnetz in der Nordsee sowie Anbindungen Deutschlands an Dänemark und Norwegen stärken die Versorgungssicherheit nicht nur für Deutschland, sondern sind für die gesamte EU ein Gewinn“, so Oettinger.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/steigende-strompreise-oettinger-fordert-grundlegene-eeg-reform-66151.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen