Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Stehende Ovationen für Wim Wenders

© dapd

20.01.2012

Filmpreis Stehende Ovationen für Wim Wenders

“Halt auf freier Strecke” und Dörries “Glück” mit Filmpreisen ausgezeichnet.

München – Wenige Tage vor der Entscheidung über die Oscar-Nominierungen ist Regisseur Wim Wenders (“Der Himmel über Berlin”, “Pina”) am Freitagabend in München mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) würdigte den 66-Jährigen als einen “Filmemacher von Weltrang”, der mit seinen Werken “Millionen Menschen bereichert” habe.

Wenders selbst kündigte an, trotz des Preises für sein Gesamtwerk weiterzumachen – schließlich sei mit der Auszeichnung kein Berufsverbot verbunden. Der Regisseur wurde im Münchner Prinzregententheater mit stehenden Ovationen gefeiert. Bei der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen am Dienstag könnte er mit seiner 3D-Tanzproduktion “Pina” gleich in zwei Kategorien dabei sein: bester ausländischer Film und bester Dokumentarfilm. “Wir drücken die Daumen”, versprach Seehofer.

Zu einem der Gewinner des Abends avancierte “Halt auf freier Strecke”: Für das Sterbedrama wurde Peter Rommel mit dem Produzentenpreis ausgezeichnet, Milan Peschel und Steffi Kühnert wurden als beste Darsteller gekürt. In “Halt auf freier Strecke” träfen Kino und Leben aufs Schmerzlichste aufeinander und ließen den Zuschauer sprachlos zurück, begründete die Jury ihre Entscheidung. Durch das Spiel von Peschel und Kühnert sei der Zuschauer “erschüttert und zu Tränen gerührt”.

Den Produzentenpreis, die mit 200.000 Euro höchstdotierte Auszeichnung des Abends, teilt das Drama mit Leander Haußmanns Komödie “Hotel Lux”. Die Juroren würdigten “voller Respekt” das Risiko der Produzenten von “Hotel Lux”, Geschichte einmal anders zu erzählen. Für ihre “große Schauspielkunst” in “Eine ganz heiße Nummer” wurde Bettina Mittendorfer zur besten Darstellerin gekürt.

Einen Monat vor seinem Kinostart wurde bereits der neue Film von Regisseurin Doris Dörrie mit dem Titel “Glück” preisgekrönt. Dörrie erhielt für ihr neues Werk über die eigentlich unmögliche Liebe zweier Außenseiter, das auf der Berlinale uraufgeführt wird, den Regiepreis. Wer Dörries Film “Glück” sehe, werde darin all ihr Können wiederfinden, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Dörrie zeigte sich begeistert: “Ich hab ihn doch gekriegt: Mein erster Regiepreis.” Ihr knallbuntes Kleid bezeichnete sie als einen “persönlichen Dank an die Firma Kodak, der wir alle so viel verdanken als Filmemacher und die seit ein paar Tagen pleite ist”.

Die Filmpreise – symbolisiert durch die Porzellanfigur “Pierrot” – wurden im Münchner Prinzregententheater dieses Mal in 14 Kategorien vergeben. Als bester Kinderfilm wurde die 3D-Produktion “Wickie auf großer Fahrt” ausgezeichnet. “Eine Geschichte voller Tempo, mit überraschenden Wendungen, vielen kleinen und großen Gags und spektakulären Bildern”, befand die Jury. Der Drehbuchpreis ging an Christian Zübert für “Dreiviertelmond”, der Dokumentarfilmpreis an Arnon Goldfinger für “Die Wohnung”.

Ebenfalls zwei Auszeichnungen heimste der Film “Lollipop Monster” ein. Hannes Hubach erhielt den Preis für Bildgestaltung, Jella Haase wurde für ihre Rollen in “Lollipop Monster” und “Kriegerin” als beste Nachwuchsdarstellerin geehrt. Den Publikumspreis erhält Simon Verhoeven für seine zweite “Männerherzen”-Komödie. Die Zuschauer von “Kino Kino”, dem Filmmagazin im Bayerischen Fernsehen, sowie die Hörer des Radiosenders Bayern 3 hatten “Männerherzen… und die ganz, ganz große Liebe” zu ihrem Lieblingsfilm gewählt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stehende-ovationen-fur-wim-wenders-35276.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Weitere Schlagzeilen